Wissenswertes zu Schimmelpilz, Feuchte + Co.

Bautenschutzprofi (l) - Im Gespräch mit Stephan Keppeler

Interview in "Schützen & Erhalten" vom Juni 2021. Seit mehr als 20 Jahren arbeiten der Autor und Stephan Keppler in den Arbeitsgruppen des Referates 4 „Bauwerksabdichtung“ der WTA mit und versuchen hier, ihre in der Praxis gewonnenen Erfahrungen einfließen zu lassen.

Ursachen und Tipps: So wird eine feuchte Wand saniert

Was sind die Ursachen für eine feuchte Wand? Wir wird eine feuchte Wand sach- und fachgerecht saniert? Auszug aus einem Vortrag zur Beurteilung der Schäden durch Feuchtigkeit in Gebäuden

Bausachverständige unterstützen Hausverwaltungen

Immer häufiger werden Verwalter mit feuchte- und tausalzbedingten Schäden in Parkhäusern und Tiefgaragen aus dem Bestand konfrontiert. Inspektionsintervalle für Betonbauteile von maximal zwei Jahren sollen kostenintensive Betonsanierungen durch kleine Instandsetzungsmaßnahmen vermeiden.

ISOTEC Architectus-Livestream - Zwei Vorträge

Die Fachveranstaltung von ISOTEC fand dieses Jahr im September 2020 via Live-Stream statt. Hier stellen wir Ihnen die beiden Fachvorträge von Stephan Keppeler zu den Themen "Beurteilung von Feuchteschäden" und "Ursachenanalyse Schimmelpilz" zur Verfügung.

"B+B Bauen im Bestand" über Abdichten und Instandsetzen von Bauteilsockeln

Der Gebäudesockel liegt in der Übergangszone zwischen erdberührten Außenwänden und der Fassade. Er ist durch aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdreich, Spritzwasser und Schlagregen besonders belastet. Lösungen, wie man ihn dennoch mit nachträglichen Maßnahmen schadensfrei halten kann, beschreibt das Ende 2019 veröffentlichten WTA-Merkblatt 4-9 "Nachträgliches Abdichten und Instandsetzen von Gebäude- und Bauteilsockeln" [1] jetzt ausführlicher als andere Regelwerke wie die DIN 18533 "Abdichten von erdberührten Bauteilen" [2].